0163 6569769

Fehlt Ihnen auch manchmal die Energie und der Schwung für´s Leben? Mit diesen Tipps holen Sie sich zurück, was Sie zum Leben brauchen.

 1. Misten Sie aus. Es ist lästig, wenn man immer wieder die Dinge  suchen muss. Das ist Zeitverschwendung und verschwendete Zeit ist auch verschwendete Energie. Eigentlich wäre es so leicht: Sie räumen mal richtig auf, trennen Sie sich vom alten Plunder. Verschenken Sie, was Sie nicht verkaufen können und werfen es weg, wenn es keiner haben will. Was bleibt, ist mehr Platz und Freiheit von dem ganzen Ballast. Ist das nicht ein guter Tausch? Warum also damit warten? Heute ist doch ein sehr guter Tag, damit anzufangen.

  2.   Melden Sie sich bei Leuten, die Sie länger nicht gesprochen haben. Frischen Sie die alten Kontakte  auf und lassen Sie die früheren Zeiten wieder aufleben. Was wurde aus der netten Kollegin, mit der Sie immer zum Essen gingen? Wie geht es der Tante, bei der Sie als Kind in den Sommerferien so gern im Garten spielten? Es ist wie ein Rendevouz mit Ihrer Vergangenheit und diese Menschen sind schließlich ein Teil davon. Darum könnte es den Versuch wert sein, oder?

3. Gehen Sie täglich  spazieren. Unser Alltag engt uns ein und lässt uns meistens nur wenig Raum, um um uns zu entfalten. Den ganzen Tag starren wir auf den  Bildschirm oder die Werkbank. Das macht die Augen müde und den Geist träge. Spaziergänge sind ein hervorragendes Mittel, um auf andere Gedanken zu kommen. Sie müssen dazu nicht erst ins nächste Naturschutzgebiet fahren. Spazieren gehen kann man fast überall. Lassen Sie unbedingt das Smartphone in der Tasche oder zu hause. Denn dies funktioniert nur, wenn es keine Ablenkungen gibt. Ziehen Sie also los und gehen um den Block. Dabei beachten Sie die alltäglichen Dinge ganz aufmerksam. Dort in der Kneipe stellt der Wirt gerade die Stühle hoch. Irgend jemand singt mit rauer Stimme die Schlagermusik mit. Sie gehen weiter und jetzt schlägt die Kirchturmuhr. Spazieren gehen bringt Sauerstoff in jede Zelle unseres Körpers. Es macht den Kopf frei für die schönen und wichtigen Dinge des Lebens. Diese Freiheit ist der Sauerstoff, den die Seele zum Atmen braucht. Denn die Seele braucht Platz, um sich entfalten.

4.  Gehen Sie zu einem Arzt, dem Sie vertrauen und lassen Sie sich untersuchen. Das Auto bringen Sie zum TÜV und zur Inspektion. Aber was ist mit Ihrem Körper? Routineuntersuchungen bringen Klarheit, ob es etwas zu behandeln gibt, oder eben nicht. Es ist einfach gut zu wissen, was los ist und was die Empfehlung ist. Es ist Ihr Körper und Sie entscheiden.

5. Ernähren Sie sich ausgewogen. Ihr Auto braucht den richtigen Brennstoff. Ihr Körper auch. Nahrung, die hauptsächlich aus fetten Wurstbroten, Fastfood und Süßem besteht, wird dem Körper immer mehr die Kraft nehmen und das geht ganz klar auf Kosten der Lebensqualität. Gesunde Ernährung ist kein Hexenwerk und muss auch keine Unsummen kosten. Aber bitte machen Sie keinen Kult daraus. Essen ist auch keine Religion. Bitte versuchen Sie nicht, alles, was „ungesund“ ist, zu vermeiden.  Benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und genießen Sie Ihre Mahlzeit. Reduzieren Sie die gesüßten Lebensmittel. Eine eiweißreiche Kost mit viel Obst und Gemüse macht Ihren Körper wieder kräftiger und fitter. Finden Sie heraus, welche Nahrungsmittel Ihnen gut tun und welche Sie vermeiden sollten.

6. Sorgen Sie für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen. Hier lohnt es sich, sich in dieses Thema etwas zu vertiefen. Denn das Thema ist durchaus strittig. Wie viele Vitamine brauchen wir wirklich und machen Vitaminpräparate Sinn? Bei einer „normalen“ Ernährung ist die Vitaminversorgung keineswegs gesichert. Denn unsere heutigen Nahrungsmittel haben bis zu 80% weniger Vitamine als noch 100 Jahren. Hinzu kommen die kleinen fast unvermeidlichen Laster wie Rauchen, Süßes (siehe Punkt 5) und Alkohol, die allesamt Vitaminräuber erster Güte sind. Ein stressiger Alltag tut sein übriges und es fehlen Vitamine als wichtige Bausteine. Diese wertvollen Helfer bekommen Sie für kleines Geld in guten Onlineshops und noch jede Menge sinnvolle Informationen dazu.

7. Trinken Sie genug. Ihr Körper besteht zu rund 70% aus Wasser. Und täglich verbraucht er eine gewisse Menge Wasser, die Sie ersetzen müssen. Darum sollten Sie hauptsächlich Wasser zu sich nehmen und nicht vorwiegend Säfte, Limonaden oder Kaffee. Ein Mangel an Flüssigkeit bringt eine ganze Reihe von ungünstigen Auswirkungen mit sich, weil Ihre Organe nur bei ausreichender Sättigung mit Wasser richtig funktionieren. Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden und Konzentrationsstörungen sind nur einige Symptome, die durch Dehydrierung entstehen können.

8. Schlafen Sie ausreichend. Im Schlaf regeneriert der Körper und wir erholen uns von den Aktivitäten des Tages. Weder zu wenig, noch zu viel Schlaf tun uns gut. Idealerweise werden wir nicht vom Wecker geweckt, sondern wachen von allein auf. Denn Forscher haben herausgefunden, dass sich unsere Schlaf in gewisse Phasen unterteilt, die besser nicht unterbrochen werden sollten.